So schliessen sich die Kreise

Es ist vollbracht! Ich habe Auckland lebend und in einem Stueck erreicht. Morgen gehts nochmal nach Auckland CBD und Uebermorgen zum Flughafen (genau wie der Hafen mit F) und dann bin ich auch schon fast wieder in der Heimat. Mit etwas Glueck bin ich am Karsamstag gegen 13 Uhr in Weimar.
Nun aber zu den Ereignissen der letzten Tage. Von Taupo aus hab ich mich immer schoen auf Nebenstrassen nach Norden bewegt. Zwischenziel: Cambridge. Auf dem Weg dorthin habe ich ein letztes Mal einen DOC-Campground angesteuert, der etwas abseits an einem aufgestauten Fluss lag.
In Cambridge habe ich ein paar Staustufen weiter auf einem Domaincamping mein Zelt aufgebaut. Aber erst als ich der guten Dame klar gemacht habe, dass ich die Minimalgebuehr von 40$ pro Site in der Hochsaison auf einem nahezu leeren Platz nicht zahle. Nach kurzer Diskussion war sie dann mit dem Normalpreis von 12,50$ einverstanden. Am naechsten Tag hatte ich eine Tour durchs Hobbiton gebucht, dem Drehort von den Aussenansichten vom Auenland von Herr der Ringe und dem Hobbit. Nur hinradeln musste ich erstmal selber und waere auch entspannt moeglich gewesen, wenn nicht ploetzlich die Staumauer fuer den Verkehr gesperrt worden war. So warteten 15km Bonus auf mich…aber ich hab es noch rechtzeitig geschafft und dann den Ausflug in die Welt der Hobbits sehr genossen. Anschliessend sagte mir meine Karte, dass in Morrinsville ein Campingplatz ist. Die Dame in der Touri-Info war anderer Ansicht und so bin ich notgedrungen noch 20km weiter bis Te Aroha geradelt. So wurde aus einem eigentlich sehr entspannten Tag doch noch eine anstrengende Etappe. Von Te Aroha aus ging es dann auf einer ehemaligen Bahntrasse in Richtung Thames. Doch da wo ich an meinem zweiten Tag die Bahntrasse angefangen hatte zu beradeln, verliess ich sie diesmal und folgte weiter der Strasse nach Miranda und genoss nochmal den Hot Pool auf dem Campingplatz.
Heute ging es dann auf einem anderen Weg zurueck nach Manukau bei Auckland und so geht mein grosses Abenteuer immer mehr dem Ende entgegen…wie gerne wuerde ich die Zeit nochmal zurueckdrehen und auf eine Reise durch Neuseeland starten. So vieles gibt es noch zu sehen…aber ich bin ja noch jung…
Henning

2 Gedanken zu “So schliessen sich die Kreise

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *